museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [D (36 A 23) 912/1973]

Schimmel, Totenkopf und Kanone

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1498068&resolution=superImageResolution#4332744 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Ute Franz-Scarciglia (CC BY-NC-SA)

Description

In einem länglichen Pappschächtelchen liegen: Gebrauchsanweisung (gedruckt), sieben schwarze Holzwürfel (einer fehlt, und zwar die Zahl 1), fünf Spielkarten (Totenkopf u.Kanone, Haus, Schimmel, Kanone, Totenkopf). Nach einer auf der Innenseite des Deckels aufgeklebten Beachtung, fehlt ein kleines Leinensäckchen, das für die Würfel bestimmt war. Nach der gedruckten Spielregel handelt es sich um eine Spiel aus der Zeit der Befreiungskriege (1813-1815) und verdankt seine Entstehung dem Truppenkorps des Herzogs von Braunschweig-Oels und dessen Husarenregiment, die Totenköpfe genannt. Es erschien damals im Magazin der Industrie und Literatur Leipzig. Hrsg. dieses Spiels unbekannt. Schutzmarke:6-Eck mit 6 Sternen, in der MItte die Buchstaben ZAZ. In der Spielregel ähnlich wie "Glocke und Hammer".

Material/Technique

Pappe, Holz, Papier

Measurements

Höhe x Breite: 2x8 cm; Länge: 14 cm

Was used ...
... When
... Where

Links / Documents

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.