museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [N (53 Y) 1/1994,13050]

Lausitzer Leuchter mit Reifen und Figuren

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1696435&resolution=superImageResolution#3651290 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Ute Franz-Scarciglia (CC BY-NC-SA)

Description

Lausitzer Weihnachtsleuchter mit Reifen und Figuren. Hölzerner Standleuchter mit Kreuzfuß und gedrechseltem Mittelstab, darin Haltearme für die Figurenreifen der drei Etagen sowie der Kerzerhalter unten. Auf der Leuchterspitze dient eine Holztülle zur Aufnahme einer Kerze. Auf den Reifen bzw. Ringen sind zahlreiche Figuren und Tiere, zumeist Seiffener Reifentiere, aufgeleimt. Dazwischen gibt es kleine Bäume, z.T. aus Luffaschwämmen. Die Reifen nehmen vom Durchmesser nach oben ab, die beiden unteren Reifen haben zusätzlich "Innenringe", dessen unterer mit Häusern bestückt ist. Auf der Unterseite der drei großen Reifen sind Drathösen zum Einhängen goldfarbener Holzglöckchen angebracht.

Material/Technique

Holz, Masse, Luffa u.a.

Measurements

Höhe x Durchmesser: 77 x 61 cm

Was used ...
... When
... Where

Links / Documents

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.