museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [N (26 G) 243/2015]

Gecrashte Bluse

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2036109&resolution=superImageResolution#5016319 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Creméweiße Bluse von der Firma BiBA. Die Bluse ist im Landhausstil mit eingesetzter Lochspitze und floraler Maschinenstickerei auf dem Vorderteil. An den Ärmeln und am Ausschnitt sind zur Schleife gebundene cremefarbene Satinbänder in die Spitze eingezogen. Die Bluse ist mit Reißverschluss an der vorderen Mitte zu schliessen. Auf einem Etikett an der rechten Seitennaht (innen) ist bildlich dargestellt, wie die gecrashte Optik der Bluse nach dem Waschen wieder hergestellt werden kann. Die Bluse stammt von der DOB Firma BiBa. Vermutlich aus einer der Kollektionen Anfang der 2000er Jahre.

Material/Technique

Polyester-, Baumwollgewebe; Konfektion

Measurements

Höhe x Breite: 60 x 75 cm; Größe: 34

Created ...
... Who:
... When [About]
Was used ...
... When [About]
... Where

Links / Documents

Created Created
2000
Was used Was used
2000
1999 2002

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.