museum-digitalsmb

Close
Close
Museum Europäischer Kulturen [N (30 Y) 15/2017]

Lederkette mit Porzellansplittern

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2322048&resolution=superImageResolution#5456549 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Lederkette mit Anhänger aus zusammengeklebten und gold bemalten Porzellanresten auf ovalem Lederstück. Die Porzellansplitter stammen von der Cousine des Herstellers, die in der Porzellanmanufaktur Meissen arbeitete. Das Lederband ist per Hand aus einem Lederstück geschnitten.

Tino Adam lernte die handwerklichen Techniken zur Herstellung solcher Ketten in einem "Kinderzirkel" in Dippoldiswalde bei Barbara Wachholz. Diese waren Teil der staatlich geförderten Freizeitbetätigung in der DDR. Ende der 1980er Jahre schloss Tino Adam sich der Modegruppe Dippoldiswalde unter der Leitung von Barbara Wachholz an. Dies war eine Gemeinschaft textil interessierter Frauen und Männer, die sich regelmäßig in ihrer Freizeit trafen, um eigene Modeentwürfe zu entwickeln und präsentieren. Die Mode-Kollektionen wurden fast ausschließlich zu Modenschauen getragen.

Material/Technique

Leder, geschnitten; Porzellan, geklebt, bemalt

Measurements

Länge x Breite: Anhänger 4,5 x 2,5 cm; Länge x Breite: Kette gesamt 28 x 2,5 cm

Created ...
... When
... Where More about the place

Links / Documents

Museum Europäischer Kulturen

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.