museum-digitalsmb

Close
Close
Museum Europäischer Kulturen [N (30 Y) 17/2017]

Peace

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2322052&resolution=superImageResolution#5456553 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Lederkette mit Anhänger in Form des "Peace"- Zeichens. Der Anhänger ist mit einem Lederband umwickelt. Die Kette wurde von Tino Adam selbst getragen. Als ein aus dem Westen übernommenes Symbol der Kriegs- und Atomgegner, sowie der Hippiebewegung war das Peacezeichen Ausdruck der Jugend- und Gegenbewegung in der DDR. Von staatlicher Seite sei dieses nicht gern gesehen gewesen, wie Tino Adam erläutert. Er war als Kind in einem Kinderzirkel und später in der Modegruppe Dippoldiswalde unter Anleitung von Barbara Wachholz aktiv. Diese Gruppen wurden als Teil der Freizeitbetätigung in der DDR unter dem Schlagwort "künstlerisches Volksschaffen" staatlich gefördert

Material/Technique

Leder, geschnitten, gebunden

Measurements

Durchmesser: Anhänger 5 cm; Länge: Kette gesamt 51 cm

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Tino Adam
... When [About]
... Where More about the place

Links / Documents

Museum Europäischer Kulturen

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.