museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [N (32 N 18) 198/1996]

Moritatenrolle vom Leben des Feuer-Versicherungsagenten Gustav Huffnagel.

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=502157&resolution=superImageResolution#4352007 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Ute Franz-Scarciglia (CC BY-NC-SA)

Description

Rolle mit 14 gleichgroßen Bildsequenzen. Scherzmoritat anläßlich Huffnagels 1. Hochzeitstages. Die Maler und Dichter der Moritat sowie der beigefügten Verse dürften aus dem Freundeskreis des Jubilars stammen. Auf 14 Bildern werden Huffnagels wichtigste Lebensstationen nachgezeichnet und mit je einem Zweizeiler kommentiert. Die Darstellung folgt einer für die Mitte des 19. Jhs. typischen und sehr verbreiteten Form der Bild- und Ereignispräsentationen, wie sie auf Jahrmärkten und Straßen überall anzutreffen waren. Während im öffentlichen Raum vor allem Sensationen, Ereignisse und Katastrophen thematisiert wurden, nahm diese Moritaten-Glückwunsch-Geschichte den Lauf der privaten Geschehnisse ins Visier. Auf humoristische Art wurde der Jubilar mit seiner eigenen Lebensgeschichte konfrontiert.

Herkunft (Allgemein): vermutl. Sachsen u. Berlin

Material/Technique

Tempera auf Papier und Leinwand

Measurements

Länge x Breite: 700 x 50 cm

Created ...
... When [About]

Links / Documents

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.