museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [II B 9062]

Belagerung der Festung GUNIB und Gefangennahme Schamils

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=513285&resolution=superImageResolution#4876775 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Querformat.
Belagerung der Festung GUNIB und Gefangennahme Schamils durch die tapferen russischen Heere unter der persönlichen Führung des Oberbefehlshabers der Kaukasischen Armee Fürst Borjatinskij am 26. August 1859. Schamil wurde nach St. Petersburg gebracht. Das ganze Gebiet wurde unterjocht, ausnahmslos. In der Festung wurden 4 Kanonen, 1 Gewehr, Schamils Säbel erobert und etwa 100 Muriden (Adepten eines sophistischen Ordens) gefangen genommen. Das war eine Heldentat im östlichen Kaukasus. Und dieses ganze Gebiet vom Kaspischen Meer bis zur grusinischen Herrstraße fiel seiner Kaiserlichen Majestät zu Füßen.

Material/Technique

Lithografie, mit Farbkleckstechnik koloriert

Measurements

Höhe x Breite: 34,4 x 43,2 cm

Created ...
... Who:
... When
... Where
Published ...
... Who:
... When

Links / Documents

Created Created
1892
Published Published
1892
1891 1894

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.