museum-digitalsmb

Schließen
Schließen
Museum Europäischer Kulturen [II B 9061]

Der starke und tapfere Held (Recke) Ilja Muromez

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=513284&resolution=superImageResolution#4351908 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Ute Franz-Scarciglia (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Querformat. Dargestellt ist der Recke Ilja Muromez im Kampf mit dem Räuber Solowej, der 30 Jahre lang in zwölf Eichenkronen lebte und die Vorübergehenden mit seinen mächtigen Pfiffen tötete.
Es reitet der starke und tapfere Ilja Muromez aus Tschernigou nach Kijev und kommt zu den Wäldern um Brjansk. Dort lebt auf 12 Eichen die bekannte Räuber Nachtigal. (Solovej-Razbojnik, eine Gestalt aus der russ. Folklore). Sein betäubender Gesang lässt niemanden vorbei. Er erblickt Ilja Muromez, je näher dieser kommt, umso betäubender wird sein Gesang, so dass das Ross des Helden stolpert. Ilja reitet bis an das Nest des Räubers heran, ergreift Pfeil und Bogen und schießt dem Räuber das rechte Auge aus. Dieser fällt wie eine Hafergarbe vom Baum.

Material/Technik

Lithografie, mit Farbkleckstechnik koloriert

Maße

Höhe x Breite: 35,5 x 44,5 cm

Hergestellt ...
... wann
... wo More about the place
Veröffentlicht ...
... wer: Zur Personenseite: Wasiliev
... wann

Links/Dokumente

Hergestellt Hergestellt
1895
Veröffentlicht Veröffentlicht
1895
1894 1897
Museum Europäischer Kulturen

Objekt aus: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.