museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [II C 322]

Kappe/Fes

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=514156&resolution=superImageResolution#2773986 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Die fez-ähnliche Kopfbedeckung ist mit vergoldeten Silbermünzen benäht. Auf der Oberseite ist die Kappe zusätzlich mit einem sechzackigen Stern aus vergoldetem Silberfiligran geschmückt. Die vordere Kante ist mit einer geflochtenen Posamentenarbeit besetzt, die seitlich in zwei Quasten endet. Die Kappe besteht aus Karton, der außen mit einem dunkel-lila Samt bezogen und innen mit einem Baumwollstoff beklebt wurde.
Auf den arabischen Münzen stehen am Rand die Jahreszahlen "1223" und oben "1255". Nach gregorianischer Zeitrechnung von 1804 bzw. 1836.

Solche Kappen gehörten zur festtäglichen Frauenkleidung.
Von den Sammlern wurde der tatarisch Eigenname "chadi-fefes" (kyrill. хади-фефес) überliefert.

Sammler: Findeisen, Hans

Material/Technique

Samt, Münzen, Posamenten; genäht und geklebt

Measurements

Höhe x Durchmesser: 8 x 18 cm , Durchmesser oben 13 cm

Created ...
... Who:
... When
Was used ...
... When
... Where

Links / Documents

Created Created
1920 - 1929
Was used Was used
1920 - 1929
1919 1931

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.