museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [II C 1595]

Silopa awie

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=515429&resolution=superImageResolution#3461173 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Der Gürtel aus rotem und gelben Tuch ist auf Leder genäht, hat eine einfache graue Stoffeinlage und ist mit 10 vergoldeten Silberplatten besetzt.

Gürtel dieser Machart tragen verheiratete Frauen. Den Zivilstand kann man anhand der Form der Platten erkennen. Unverheiratete Frauen benutzen Gürtel mit runden Platten.
Er gilt als eines der "Stolzesten Besitztümer" der Familie. Die Textilien stammen aus der Epoche um 1850. Das Silber ist sehr wahrscheinlich älter (wiederverwendet). Die Silberplatten werden aufgrund der Form der Verzierungen umgangssprachlich entweder "Patronen" oder "die drei Göttinnen" genannt.

Erwerbungsort: Sarivuoma, Övre Soppero, Gemeinde Kiruna, Schweden

Sammler: Crahmer, Wilhelm

Sammler: Planert, Wilhelm

Material/Technique

Leder mit rotem und gelbem Tuch benäht über Stoffeinlage, 10 aufgesetzte Silberplatten

Measurements

Länge x Breite: 102 x 8 cm

Created ...
... Who:
... When [About]
Was used ...
... When [About]
... Where

Links / Documents

Created Created
1850
Was used Was used
1850
1849 1852

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.