museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [N (52 E) 83/2003,1-9]

Fronleichnam-Altar

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=549532&resolution=superImageResolution#1820121 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Ute Franz-Scarciglia (CC BY-NC-SA)

Description

Mehrteiliger Fronleichnam-Altar bestehend aus einem Mittelschrein, zwei Nebenschreinen und einem Unterteil und einer Verblendung. Zum Umfeld des Altars gehören eine Marienfigur, eine Christusfigur, zwei Engelfiguren, eine Katharinenfigur, eine Barbarafigur und ein Kruzifix.
An dem Haus der Vorbesitzer führte die alljährliche Fronleichnamsprozession vorbei und machte dort Station. Nachdem eine neue Kirche im Ort gebaut wurde, etwa um 1960, änderte sich auch die Route der Prozession. Ab diesem Zeitpunkt lagerte der Altar im Speicher der Familie.

Angaben zur Herkunft:
Heinzelmann (Familie), Auftraggeber
1920er Jahre
Herstellungsort: Burladingen, Schwäbische Alb, Deutschland

Material/Technique

Holz, Gips, bemalt

Measurements

Höhe x Breite x Tiefe: 293 x 122 x 41,5 cm

Created ...
... When
... Where

Links / Documents

Keywords

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.