museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [D (25 N 22) 947/1989]

Ehrbarkeit

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=532742&resolution=superImageResolution#4213222 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Die Krawatte ist ein Binder und besteht aus zwei schwarzen Samtbändern, die in ein gehäkeltes Band eingezogen sind.
Diese schwarze "Ehrbarkeit" diente als Zeichen der "Fremden" oder "Fremdgeschriebenen" Zimmergesellen, also der Gesellen auf Wanderschaft.
Sie wurde vom damaligen Besitzer zu Beginn seiner Wanderzeit 1955 bei der Fa. Fritz Ulrich erworben.

Die Binder gehören zur Zunftkleidung. Die Zunftkleidung hat sich um die Mitte des 19. Jh. herausgebildet. Spezielle Handwerkerausstatter, wie die Fa. Arthur Capelle oder Fritz Ulrich in Berlin, die Kleidung und Schmuck anboten, sorgten bald für ein reichhaltiges Angebot.
Die Binder gab es je nach Zugehörigkeit zu einer Gesellenvereinigung auch in den Farben blau, weiß und rot. Sie wurden zusammen mit der entsprechenden vergoldeten Zunftnadel getragen.

Erwerbungsort: Berlin, Deutschland

Material/Technique

Baumwollgarn, gehäkelt, Samtband

Measurements

Länge x Breite: 90 x 3,5 cm

Created ...
... When

Links / Documents

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.