museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [I (29 E) 330/1986]

Brautschleier mit Perlenweberei

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=573873&resolution=superImageResolution#3154439 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Der zweistufige weiße Schleier aus Seidenchiffon ist mit gestickten rosa-dunkelroten Röschen verziert. Ein mit böhmischen Perlen gewebtes Band hält ihn und ermöglicht sein Aufsetzen. Der Schleier entstand im Zirkel für künstlerische Textilgestaltung Potsdam.

Der Zirkel war eine wegweisende Gemeinschaft des textilen "Volkskunstschaffens" in der DDR. Alle Entwürfe und Ausführungen (auch der Schmuckelemente) wurden in schöpferischer Tätigkeit der Zirkelmitglieder unter Anleitung von Frau Ingeborg Bohne-Fiegert geschaffen. Frau Bohne-Fiegert war eine der führenden Leiterinnen von staatlich geförderten Zirkeln. Die Kollektionen wurden fast ausschließlich zu Modenschauen des textilen Volkskunstschaffens getragen. Blusen, leichte Sommerkleider u.ä. waren auch im täglichen Gebrauch.

Material/Technique

Seidenchiffon genäht, appliziert; Perlenweberei auf Angelsehne

Measurements

Länge x Breite: 70 x 60 cm (max.)

Created ...
... Who:
... When
... Where

Links / Documents

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.