museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum Europäischer Kulturen [I (27 H) 205/1964]

Schuhe eines Täuflings

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=576706&resolution=superImageResolution#1140380 (Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin / Ute Franz-Scarciglia (CC BY-NC-SA)

Description

Die Stoffschuhe sind mit Kreuzstichen verziert. Auf dem Schuhspann ist eine Dame auf einer Wiese mit einer Blume in der Hand gestickt. Der gesamte Stickgrund ist mit gestickten, braunen Streublümchen bedeckt. Die Schuhe sind innen mit ehemals hellem Seidentaft gefüttert und mit einer Pappsohle verstärkt. Die äußere Sohle ist aus Leder gearbeitet. Zum Verschließen der Schuhe ist auf jeder Seite ein Seidenband angebracht.
Auf eine Laufsohle wurde mit schwarzer Tinte "13. Oktober 1836" geschrieben.


Es ist nicht überliefert, worauf sich dieses Datum genau bezieht. Es könnte das Geburts- oder Taufdatum sein oder der Tag, an dem das Kind seine ersten Schritte ging.

Material/Technique

Kreuzstichstickerei aus Seidengarn auf Baumwollstickgrund, Ledersohle

Measurements

Länge x Breite x Höhe: 11 x 4 x 3,5 cm

Was used ...
... When [About]
... Where

Links / Documents

Object from: Museum Europäischer Kulturen

Das MEK sammelt und bewahrt Materielle und Immaterielle Kultur aus ganz Europa und erhält sie für die Zukunft. Die kulturellen Ausdrucksformen ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.