museum-digitalsmb

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum für Vor- und Frühgeschichte [PM Pr 14592]

Bronzenadel, Glasperlen

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2311611&resolution=superImageResolution#5387546 (Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum für Vor- und Frühgeschichte, Staatliche Museen zu Berlin / C. Jahn (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Bronzene Rollenkopfnadel (Juga-Szymańska Typ A) (L. ca. 13 cm), zu einem Ring geformt (Dm. 4,3 cm), Kopf der Nadel mit kleinen dreieckigen Ausdrücken verziert; am Schaft 6 Perlen: 3 kugelige Perle aus opakem, weißem Glas mit blauen Augen (Tempelmann-Mączyńska Typ 216b) (Dm. 9-12 mm, Stärke 7 mm), 2 kleine kugelige Bernsteinperlen (Tempelmann-Mączyńska Typ 394) (Dm. 9 mm, Stärke 6 mm) und 1 kleine etwas unregelmäßige Bernsteinperle (vgl. auch mit der Zeichnung von F. Jakobson); Erhaltung: Nadel: Bronzepatina mit Flecken; Perlen: kleine Teile abgebrochen; Fundkontext: Fundkontext unbekannt; Objektgeschichte: auf einer Pappe befestigt: "V Pag. 380 Nr. 8639 [/] a [/] Kirpehnen [/] Kr. Fischhausen"; s. auch Ortsakten PM-A 1730/1-2; F. Jakobson-Archiv.; Anmerkung: Stufen B2-B2/C1; Literatur: T. Nowakiecz (Hrsg.) 2011, Das archäologische Vermächtnis Ostpreußens im Archiv des Felix Jakobson, Aestorium Hereditas II, Warszawa CD Katalog: Kirpehnen001; W. Nowakowski, Das Samland in der römischen Kaiserzeit (Marburg, Warszawa 1996), 42-44

Material/Technik

Bronze; Glas

Maße

Gewicht: 6,45 g

Hergestellt ...
... wann

Links/Dokumente

Objekt aus: Museum für Vor- und Frühgeschichte

Weltweit zählt das Museum für Vor- und Frühgeschichte zu den größten überregionalen Sammlungen zur prähistorischen Archäologie der Alten ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 01.07.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.