museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 7202 a, b]

Kelim (Flachgewebe)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2009375&resolution=superImageResolution#5250718 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Description

Zweibahniger Kelim. Der vielfarbige Teppich wird durch vier große, übereinander angeordnete Sechsecke auf braunem Grund beherrscht. Jedes Sechseck ist wiederum mit konzentrischen Reihen von kleinen Sechsecken auf weißem, blauem und rotem Grund gefüllt. Das Zentrum aller Hexagone besteht jeweils aus verschiedenfarbigen gezackten Rauten. Sechsecke unterschiedlicher Größe bedecken auch das übrige Mittelfeld. Ein kleiner reziproker Zinnenfries trennt das Mittelfeld von der hellgrundigen Bordüre. Diese ist an den Längsseiten mit stilisierten gegenständigen Blütenformen besetzt, die immer paarweise in einer Farbe gehalten sind. Die Bordüren der Schmalseiten zeigen jeweils die Hälfte der Blütenform. Der Kelim wird der Region um die anatolischen Städte Adana und Niğde zugeordnet.

Herkunft (Allgemein): Türkei

Material/Technique

Kette: Wolle; 40 Fäden pro 10 cm; Schuss: Wolle; 200 Schussfäden pro 10 cm; Konturen in Sumak-Technik, teilweise broschiert

Measurements

Höhe: 413 cm; Breite: 148 cm

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.