museum-digitalsmb

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum für Islamische Kunst [I. 8027 a]

Frick-Teppich

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2009470&resolution=superImageResolution#5243550 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Fragment eines sogenannten Baum-Teppichs. Auf rotem Grund ist eine weiße Blütenstaude zu erkennen. Es handelt sich um ein Fragment des Mittelfeldes. Der sogenannte Baum-Teppich zeigte ursprünglich drei Baumreihen und Blütenstauden und gab dem Teppich dementsprechend seinen Namen. Der Teppich ist typisch für die Mogulzeit und ist deshalb auch als Mogul-Teppich bekannt. Er trägt zusätzlich den Namen seines ehemaligen Besitzers nämlich Frick-Teppich. Er stammt aus der Moschee des Schah Safi in Ardabil, wurde aber schon im 19. Jahrhundert in mehrere Fragmente gerissen und so weltweit verstreut, wobei wahrscheinlich mehr als die Hälfte dieses Teppichs verlorengegangen ist. Weitere Fragmente gehören zu dem Teppich (I. 7/58 a-c und 7/79 und 8027 a-k).

Herkunft (Allgemein): Indien

Material/Technik

Kette: Seide; Schuss: Seide; Knoten: Wolle, asymmetrisch, V 95-100, H 90-95 pro 10 cm

Hergestellt ...
... wann

Bezug zu Orten oder Plätzen

Links/Dokumente

Objekt aus: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 01.07.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.