museum-digitalsmb

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Museum für Islamische Kunst [KtO 889]

Henkelschale (Schale)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2016621&resolution=superImageResolution#4989717 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Henkelschale bzw. tassenartiger Napf aus unglasierter gelb-beiger Irdenware mit steiler Wandung. Das vollständig erhaltene Gefäß wurde auf einer langsam drehenden Töpferscheibe gefertigt, nicht ganz horizontale Drehrillen sind sichtbar. Innen wurde der Ton am Boden grob mit Fingern verstrichen. Der verdickte Rand ist nach außen gewölbt und unter eine Hohlkehle von einer umlaufenden Riefe abgesetzt. An Rand und Schulter ist ein kleiner Ringhenkel angesetzt. Beim Trennen des Gefäßes vom Ton auf der Töpferscheibe mit einer Schnur entstand ein breiter flacher Boden. Innen- und Außenseite sind mit einer weißen Kalkschlemme bedeckt, die offenbar in der sekundär genutzten Schale angerührt wurde. Direkt auf dem Ton war das Gefäß allerdings vollständig mit schwarz-braunen Farbspuren überzogen, die möglicherweise vom Schöpfen einer entsprechenden Flüssigkeit herrühren. Die Schale wurde bei den Ausgrabungen in einem Haus der islamischen Siedlung Salman Pak im Stadtgebiet Ktesiphons gefunden.

Herkunft (Allgemein): Irak

Material/Technik

Irdenware, drehscheibengefertigt, mit geformter Applikation, überzogen von weißem Kalk

Maße

Höhe: 10 cm; Durchmesser: 14 cm; Wandungsstärke: ca. 0,8 cm

Hergestellt ...
... wann
Gefunden ...
... wo

Bezug zu Orten oder Plätzen

Links/Dokumente

Gefunden
Ktesiphon
44.5833282470733.08332824707db_images_gestaltung/generalsvg/Event-2.svg0.062
[Geographischer Bezug]
Irak
4333db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Karte

Objekt aus: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 01.10.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.