museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 6217]

Fliese (Baukeramik)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1521557&resolution=superImageResolution#5159034 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Description

Rechteckige Fliese aus Quarzfritte. Die reliefierte Darstellung zeigt einen nach links galoppierenden Reiter auf einem blauen Pferd. Der Hintergrund ist mit einer Lüsterbemalung aus Ranken und Blüten verziert. Die erhöhte dreigeteilte Kopfbedeckung weist auf einen Fürsten hin. Er hält eine Art Stab in seiner rechten Hand und ein blau gerahmter Nimbus umgibt den Kopf. Es handelt sich bei der Darstellung wohl um eine Szene aus dem Schahname, dem Buch der Könige, der eine wichtige Rolle unter den Herrschern im persischen Raum spielte.
Oberhalb der Darstellung verläuft eine ebenfalls reliefierte Schriftborte. Die Fliese war Teil eines größeren Fliesenfeldes, wie sie die Innenwände von Palästen schmückten.

Herkunft (Allgemein): Iran

Material/Technique

Quarzfritte, modelgeprägt, opake weiße Glasur, blaue und türkisfarbene Bemalung und Lüsterbemalung

Measurements

Höhe: 27,5 cm; Breite: 17,8 cm; Tiefe: 4,4 cm

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.