museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 816]

Grabstein (Stein)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1522589&resolution=superImageResolution#5008369 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Description

Kleiner hochrechteckiger Grabstein aus Kalkstein. Die eingemeißelte Inschrift im sogenannten Naschi-Duktus besteht aus elf Zeilen und ist von einem Mäanderband umrahmt. Das Schriftfeld ist von einem kreisförmigen Flechtband gekrönt mit konzentrischen Ringen im Zentrum. Der äußere Ring öffnet sich nach oben und nach unten hin und bildet auf diese Weise Dreiecke.
Die Inschrift nennt den Namen eines frommen Gelehrten, wobei es sich um einen Sufi gehandelt haben könnte. Das Todesjahr von 878H./ 1473-1474 n.Chr. ist in den letzten zwei Zeilen vermerkt.
Die kursive Naschi-Schrift wurde Anfang des 10. Jahrhundert aus der Thuluth-Schrift entwickelt und diente als Kopierschrift vor allem für den Koran, aber auch als ornamentale Schrift.

Herkunft (Allgemein): Ägypten

Material/Technique

Kalkstein, geschnitten, poliert, eingemeißelt

Measurements

Höhe: 32 cm; Breite: 17,5 cm; Tiefe: 3 cm

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.