museum-digitalsmb

Schließen
Schließen
Museum für Islamische Kunst [I. 8107]

Vorratsgefäß (Gefäßkeramik)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1524447&resolution=superImageResolution#5052062 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Großes Vorratsgefäß mit geritztem Dekor, durchlocht und mit Applikationen. Auf dem zylindrischen Hals ist vier Mal der thronende Herrscher mit einem Becher in der Hand dargestellt, gerahmt von je vier kleinen Medaillons. Schulter und Körper des Gefäßes sind mit fünf horizontalen Friesen verziert: auf der Schulter sind große buckelförmige Medaillons appliziert, zwischen denen je drei kleinere Inschriftenmedaillons erscheinen. Darunter sind wiederum Medaillons mit thronenden Figuren mit Bechern in der Hand appliziert, umgeben von geritztem Dekor. Darunter folgen zwei Friese mit Rauten, die aus doppelten Zickzackbändern gebildet sind. Im oberen Fries sind im Zentrum der Rauten Medaillons appliziert, während in den Dreiecksflächen dazwischen kleine Kreise dicht eingedrückt sind. Im unteren Fries erscheinen stattdessen Inschriftenmedaillons wie oben und dazwischen flache Medaillons mit dreiblättrigen Rosetten. Der unterste Fries zeigt eingeritzte geometrisch stilisierte Pflanzen (Bäume?) mit kleinen Medaillons dazwischen.

Herkunft (Allgemein): Irak

Material/Technik

Irdenware, geritzt, durchlocht, mit Applikation

Maße

Höhe: 86 cm; Durchmesser: 66 cm

Hergestellt ...
... wann

Bezug zu Orten oder Plätzen

Links/Dokumente

Museum für Islamische Kunst

Objekt aus: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.