museum-digitalsmb

Close
Close
Museum für Islamische Kunst [I. 583]

Damaskus-Nische

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1525414&resolution=superImageResolution#5164963 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Description

Nische aus Marmor und farbigen Steinen mit geschnittenem, gemeißeltem und eingelegtem Dekor.
Zwei eingestellte Säulen tragen einen hufeisenförmigen Bogen aus farbigen Steinen. Die Kalotte ist mit farbig gefasstem Muqarnas gefüllt. An der Rückwand und Laibung der Nische dominieren übereinandergestellte Kreismedaillons, die in Quadrate eingestellt sind. Diese sind mit Steininkrustationen gefüllt und werden durch Marmorstreifen, die teilweise mit Ranken in Flachrelief verziert sind, voneinander getrennt.
An der Rückwand sind die Kreise mit Rankenrelief und Schriftbändern gefüllt. Sie werden zudem von kleineren, horizontal abwechselnden Oktogonen und Kreisen flankiert. Der Bogen und das Bogenfeld werden von einem reliefierten Zickzackband gerahmt. Die Zwickel werden zusätzlich von einem Flechtband umfangen. In den Zwickeln selbst ist eine mehrzeilige Inschrift erhalten.
Die Nische stammt aus einem Gebäude im Damaszener Stadtviertel al-Malik az-Zahir, das nach dem Mamlukischen Sultan az-Zahir Baibars benannt ist. Auch der Dekor der Nische spricht für eine Datierung in Mamlukische Zeit (1250-1517).
Die Inschriften an der Nische sind Zitate aus der Thora in Samaritanischer Schrift. Die Samaritaner sind eine jüdische Religionsgemeinschaft, die erst im 17. Jahrhundert aus Damaskus vertrieben wurde und heute im Westjordanland und Israel lebt. Diese Nische ist ein Beispiel für eine dekorative Formensprache, die gleichsam von allen drei in Damaskus lebenden Religionsgemeinschaften benutzt wurde.

Herkunft (Allgemein): Syrien

Herkunft (Allgemein): Damaskus

Material/Technique

Marmor, farbige Steine, geschnitten, gemeißelt, eingelegt, poliert

Measurements

Höhe: 302 cm; Breite: 245 cm; Gewicht: ca. 1550 kg (7. Teil HU-Bau-Teil 2: Überarbeitung 30.06.04: Teilprojekt 4)

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

[Relationship to location]
Damascus
36.29194259643633.513053894043db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Syria
38.58333206176835.216667175293db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map
Museum für Islamische Kunst

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.