museum-digitalsmb

Close
Close
Museum für Islamische Kunst [I. 10/62]

Pauke (Musikinstrument)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1526898&resolution=superImageResolution#4757882 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Christian Krug (CC BY-NC-SA)

Description

Getriebene Pauke aus einer Kupferlegierung mit graviertem, silbertauschiertem und mit schwarzer Masse eingelegtem Dekor. Die Standfläche der Pauke ist klein, die Wandung weit ausladend. Im oberen Drittel hat sie ihre größte Ausdehnung. In den leicht eingezogenen Rand sind vier längliche Ösen und fünfzehn Nägel eingelassen.
Zwei schmale Rankenbänder rahmen den breiten Mittelfries, in dem wird der Name des mamlukischen Sultans Malik an-Nasir genannt. Er findet sich in drei gespitzten Medaillons mit vegetabilen Anhängern, die von Ranken gefasst sind. Gleichmäßig verteilt unterbrechen sie die zentrale Inschrift mit Rankenwerk, in der ein angesehener Beamter genannt ist. Auch die Standfläche ist verziert. Das hexagonale Flechtband mit Rankenfüllung ist wie der Inschriftenfries mit Medaillons in Silbertauschierung gearbeitet.
Bei der Dekortechnik des Tauschierens werden dünne Metalldrähte, z.B. aus Silber, Kupfer oder auch Gold, in vorgegebenen Mustern in das zu verzierende Objekt eingehämmert. Die Verzierung der Standfläche und die vier Ösen zeigen, dass das Instrument am Körper hängend gespielt wurde. Die fünfzehn Nägel dienten zum Spannen des Fells.

Herkunft (Allgemein): Ägypten

Material/Technique

Kupferlegierung, Silber, getrieben, genietet, graviert/ziseliert, tauschiert, mit schwarzer Masse

Measurements

Höhe: 12,8 cm; Durchmesser: 26 cm; Gewicht: 1170 g

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Museum für Islamische Kunst

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.