museum-digitalsmb

Close
Close
Museum für Islamische Kunst [1883,147]

Wasserpfeife (Pfeife)

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1527135&resolution=superImageResolution#4307495 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Gefäß in Elefantenform mit blauer Unterglasurbemalung. Der Elefant trägt zarten Fußschmuck und eine florale Zierdecke. Auf dem Rücken des Elefanten sind Reste einer Sänfte und eines Elefantentreibers erhalten. Auf Stirnhöhe und im Zentrum der Sänfte sind runde Öffnungen ausgespart. Dieses Gefäß diente vielleicht als Teil einer Wasserpfeife. Dafür sprechen das Loch an der Stirn als Öffnung für den Schlauch und das Loch im Zentrum der Sänfte als Aufsatz für den Metallbehälter mit Tabak. Die ursprünglich auf dem Rücken vorhandene Sänfte sowie der Rüssel sind abgebrochen.

Herkunft (Allgemein): Iran

Material/Technique

Quarzfritte, blaue Bemalung unter transparenter farbloser Glasur

Measurements

Höhe: 19,4 cm; Breite: 10 cm; Tiefe: 24,5 cm; Wandungsstärke: ca. 0,6 cm

Created ...
... When

Relation to places

Links / Documents

Museum für Islamische Kunst

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.