museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Museum für Islamische Kunst [I. 4628 S. 384]

Iranische Anthologie für Timuriden-Prinz Baisunqur, Sohn von Schahrukh

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1526145&resolution=superImageResolution#4878738 (Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Museum für Islamische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Johannes Kramer (CC BY-NC-SA)

Description

Text im Hauptfeld: Nizami, Haft paikar,
Text am Rand: aus Schaikh Sa‘di, Bustan.
Miniatur: streng innerhalb des Haupttextfelds, zeigt einen fast geschlossenen Innenraum mit einem vom orange-roten Vorhang fast ganz verdeckten Fenster, eine Dienerin scheint von rechts aus einer nicht gezeigten Tür zu kommen, vor unrealistischer blauer Wandsockelzone. Die Raumecken nehmen die Trennleisten der Versspalten auf, doch breitet sich der Teppich über sie hinaus aus, auf dem König Bahram mit Säbel neben einem Kissen und die Prinzessin sitzen. Sie ist laut Text die erste der sieben Prinzessinnen aus allen Weltgegenden und mit den Planetenfarben, die Bahram jeweils an einem Wochentag besuchte und heiraten möchte: die schwarz gekleidete Prinzessin aus Indien am Samstag im Zeichen des Saturn. Hier aber entspricht nur Bahrams Ärmelgewand der Farbsymbolik, die sonst auch die Hauptfarben des Palastes bildet.
Die stellenweise verwischte Darstellung gehört zur ersten Gruppe.
Die gesamte blaue Wandsockelzone und die Decke, auf der das Paar sitzt, wohl auch die Bodenfliesen davor, dürften übermalt worden sein, daher merkwürdige Position der Dienerin; Gesichter und Fenster verwischt.
Rand: großes Dreieck und kleinere mit Ornamentfüllung in Gold und hellen Gouache-Farben.

Herkunft (Allgemein): Iran

Herkunft (Allgemein): Schiras

Material/Technique

Papier, nachträglich ungleichmäßig beschnitten; gut poliert; Haupt-Textfeld, rechte Randleiste fehlt überwiegend: oben rechts zwei Zeilen einspaltig mit kurzer dünner Randleiste, unten sechs vierspaltige Zeilen, von doppelter Randleiste getrennt, schwacher Raster; ca. 18 x 12,5 – 13 cm; dreiseitig äußere Randleisten ca. 23,5 x 16 cm; Rand: diagonale Beschriftung von größerem Randleisten-Dreieck getrennt, 18 Zeilen oben und 19 unten, Dreieck je am Anfang und Ende, kein Raster. Text Rußtinte;

Measurements

Höhe: 28 cm; Breite: 19,5 cm

Relation to places

Links / Documents

Keywords

[Relationship to location]
Iran
53.1210937532.21032333374db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
[Relationship to location]
Schiras
52.58369827270529.591768264771db_images_gestaltung/generalsvg/Event-22.svg0.0622
Map

Object from: Museum für Islamische Kunst

Das Museum für Islamische Kunst stellt seine vielfältigen Werke islamischer Kunst im Pergamonmuseum auf der Museumsinsel Berlin aus. Es gehört zu ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.