museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ägyptisches Museum und Papyrussammlung Ägyptisches Museum [ÄM 13994]

Statuette des menschengestaltigen und Ibisköpfigen Gottes Thot

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=591018&resolution=superImageResolution#1529538 (Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))
Provenance/Rights: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung, Staatliche Museen zu Berlin / Sandra Steiß (Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Unported (CC BY-NC-SA 3.0))

Description

Links und rechts von einer heute nicht mehr erhaltenen Figur eines Königs standen die beiden Statuetten der Götter Horus und Thot mit erhobenen Armen. Sie halten Libationsgefäße, mit deren Weihwasser sie den zukünftigen Herrscher vor seiner Inthronisierung reinigen und damit als rechtmäßigen König von Ägypten einsetzen. Derartige Reinigungsszenen sind auf den Wänden zahlreicher Tempel erhalten. Horus war der göttliche Herrscher über Ägypten, dessen Nachfolge der regierende König antritt. Thot als Gott der Weisheit verleiht Pharao die Fähigkeit, gerecht zu regieren.

Material / Technique

Bronze (Material / Metall); Vollguss

Measurements ...

Höhe x Breite x Tiefe: 12,3 x 2,9 x 5,1 cm; Höhe: 10,8 cm (ohne Zapfen); Höhe: 11 cm (lt. Inv.); Gewicht: 181,24 g; Sockel: 12,9 x 3 x 6 cm

Created ...
... when
... where

Links / Documents ...

Tags

[Last update: 2018/06/25]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.