museum-digitalsmb

Schließen

Museen suchen

Schließen

Sammlungen suchen

Ethnologisches Museum Amerikanische Ethnologie [V B 11545 a,b]

Dämon

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=162859&resolution=superImageResolution#1129896 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Martin Franken (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Dämonmaske für Mädchen

Katalog: Nach Angaben Waehers handelt es sich um eine Dämonenmaske, die beim Moca-Nova-Fest eine Rolle spielt. Auf die helle Bastkapuze, die oben in zwei Ausstülpungen ("Hörner") ausläuft, ist ein schwarz gefärbter, durch einen Bastwulst begrenzter Gesichtsteil aufgeheftet. erhabene Augenringe aus Bast umschließen die aus Harz gebildeten Augen, die durchbohrt sind. Ebenso wie die Augen geben die gebogene große Bastnase und der geöffnete, rotbraun gefärbte Mund mit vier spitzenZähnen aus Holz und einer herausgestreckten Zunge der Maske ein abweisendes Aussehen. Die kreisrunden Bastohren sind über Siporahmen gespannt und durch Strichzeichnung verziert.


Karteikarte : Dämon-Maske für Mädchen.

Angaben zur Herkunft:
Siegfried Wähner, Sammler
Rio Tacana (Fluss)
Tikuna (Tukuna) (Ethnie)
Westbrasilien (Land/Region)

Material/Technik

Rindenbast, Harz

Maße

Objektmaß: 50 x 40 x 25,5 cm (Teil b), Tiefenmaß mit Nase; Höhe: 46,5 cm (Teil b), innen; Breite: 22 cm (Teil b) ohne Ohren

Hergestellt ...
... wer:
... wo

Links/Dokumente

Schlagworte

Objekt aus: Ethnologisches Museum

Das aus der königlichen Kunstkammer hervorgegangene Ethnologische Museum gehört seit seiner Gründung 1873 international zu den größten und ...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: 27.08.2019]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.