museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst Skulpturensammlung [5923]

Die Erhebung der Maria Magdalena

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=869648&resolution=superImageResolution#1639697 (Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst, Staatliche Museen zu Berlin / Antje Voigt (CC BY-NC-SA)

Description

Maria Magdalena, die nach ihrer Begegnung mit Christus ihren sündigen Lebenswandel aufgegeben hatte, wird von Engeln empor getragen – ein Gnadenerweis, der ihr der Legende zufolge während ihres späteren Büßerlebens in Südfrankreich täglich zuteil geworden sei. Bei dieser Erhebung lauschte sie den himmlischen Chören: so empfing sie geistliche Nahrung, die sie statt irdischer Speise zu sich nahm. Auch hätte Gott ihr Haar so lang wachsen lassen, dass es sie wie mit einem Kleid verhüllte.
Hans Multscher, an den Höfen Frankreichs ausgebildet, leitete gegen 1430 eine neue Phase der Bildhauerkunst in Süddeutschland ein – parallel zur Malerei eines Lucas Moser und Conrad Witz. Die Glückseligkeit ausstrahlenden Gesichter von Magdalena und den Engeln belegen seine Fähigkeit, seelische Zustände auf eine sehr differenzierte Weise zu erfassen.

Entstehungsort stilistisch: Ulm

Material/Technique

Walnussbaumholz, gefasst

Measurements

Höhe: 132 cm; Breite: 57 cm; Tiefe: 37 cm; Gewicht: 24 kg

Created ...
... Who:
... When [About]

Links / Documents

Object from: Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst

Wie ein Wasserschloss erhebt sich das Bode-Museum an der Spitze der Museumsinsel Berlin. Es wurde in den Jahren 1897 bis 1904 durch den Architekten ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.