museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Vorderasiatisches Museum [VA Bab 03790 a]

Hohlfigur einer bekleideten Frau

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2064622&resolution=superImageResolution#5257138 (Vorderasiatisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Vorderasiatisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Olaf M. Teßmer (CC BY-NC-SA)

Description

Kopf einer weiblichen Gewandstatuette. Das oval geschnittene Gesicht läßt noch eine sorgfältige Bearbeitung der Brauen, der dick umrandeten Augen und der Nase erkennen; der leicht verdrückte Mund mit den vollen Lippen und den angedeuteten Mundwinkeln war geschlossen, Wangen und Kinn weich gerundet. Der Hals scheint durch eine breite Speckfalte gegliedert zu sein. Ein sichelförmiges Diadem bekrönte das Haar, das mittig aus der Stirn gestrichen wurde und in zwei gedrehten Strähnen lang nach vorn herabfiel, während der Rest im Nacken zu einem Knoten festgesteckt war. Die jugendlich wirkende Figur hatte einen gefältelten Überwurf angelegt, der bis über den Kopfputz gezogen wurde.

Material/Technique

Keramik

Measurements

Höhe: 5,8 cm; Breite: 5 cm; Tiefe: 3,3 cm

Created ...
... When
Found ...
... Where

Links / Documents

Object from: Vorderasiatisches Museum

Das Vorderasiatische Museum der Staatlichen Museen zu Berlin ist im deutschsprachigen Raum das einzige Fachmuseum für die Geschichte und materielle ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.