museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Vorderasiatisches Museum [VA 13611]

Tonverschlussfragment mit Abrollung, Gefangene vor dem Herrscher

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2155495&resolution=superImageResolution#5173072 (Vorderasiatisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Vorderasiatisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / VAM-Olaf M. Teßmer (CC BY-NC-SA)

Description

Das Tonverschlussfragment, dass auf seiner Rückseite den Abdruck eines runden Holzpflockes (Dm.: 3,5‒4 cm) aufweist, trägt eine fragmentarische Abrollung. Zu erkennen sind ganz links eine nach links gewandt stehende große Person, die mit einem wadenlangen Rock bekleidet ist. Andere Tonverschlussfragmente mit Abrollungen desselben Siegels lassen den Schluss zu, dass es sich bei dieser Person um den Herrscher handelt. Rechts hinter ihr sind ist eine kleiner dargestellte Person zu erkennen, die sich nach rechts endet und eine Peitsche in der erhobenen Hand hält. Vor dieser Person sind noch Spuren zweier gefesselter, kauernder Menschen - offenbar Gefangene - zu erkennen.

Material/Technique

Keramik

Measurements

Höhe: 6,9 cm; Breite: 7,1 cm; Dicke: 4,8 cm

Created ...
... When
Found ...
... Where

Links / Documents

Object from: Vorderasiatisches Museum

Das Vorderasiatische Museum der Staatlichen Museen zu Berlin ist im deutschsprachigen Raum das einzige Fachmuseum für die Geschichte und materielle ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.