museum-digitalsmb

Close
Close
Vorderasiatisches Museum [VA 10646]

Adorationsszene

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=2061002&resolution=superImageResolution#5150410 (Vorderasiatisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Vorderasiatisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / VAM-Olaf M. Teßmer (CC BY-NC-SA)

Description

Die Abrollung des gut erhaltenen Rollsiegels bildet eine Anbetung ab. Eine betende Figur im langen Gewand wendet sich nach rechts einer Gruppe von Figuren zu, die auf einer einfachen, dünnen Grundlinie platziert sind. Auf der Grundlinie rechts steht eine frontal dargestellte Frauengestalt, die die Hände vor dem Körper zusammenführt. Sie scheint einen breiten Hüftgürtel zu tragen. Links neben ihr und ihr zugewandt steht ein Gott im knielangen Gewand und mit einer Hörnerkrone auf dem Kopf. Zwischen der Gottheit und der Frauenfigur sind im unteren Bildbereich ein kleines hockendes Tier - vermutlich ein Affe - und im oberen Bildbereich eine Mondsichel zu erkennen. Hinter der betenden Gestalt ist außerdem ein nahezu mannshoher Krummstab zu erkennen. [Anja Fügert]

Material/Technique

Stein-Hämatit

Measurements

Höhe: 1,9 cm; Durchmesser: 0,9 cm

Links / Documents

Vorderasiatisches Museum

Object from: Vorderasiatisches Museum

Das Vorderasiatische Museum der Staatlichen Museen zu Berlin ist im deutschsprachigen Raum das einzige Fachmuseum für die Geschichte und materielle...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.