museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Nationalgalerie Alte Nationalgalerie [A I 909]

Letzte Schicht

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1960481&resolution=superImageResolution#4799702 (Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Fotograf unbekannt (CC BY-NC-SA)

Description

Hans Koberstein, der Neffe des Landschaftsmalers Carl Friedrich Lessing, schuf neben monumentalen Decken- und Wandgemälden, unter anderem im ehemaligen Hamburger Bahnhof in Berlin (zerstört), insbesondere historische Genremotive. 1906 zeigte er auf der Großen Berliner Kunstausstellung ein erstaunlich aktuelles Bild über den Alltag der Grubenarbeiter: Schlagwetterexplosionen, Grubenbrände und andere Unglücke forderten im 19. und frühen 20. Jahrhundert im Bergbau immer wieder zahlreiche Opfer. Koberstein mag für sein Gemälde daher durchaus ein reales Ereignis, vermutlich aus dem Ruhrgebiet, als Vorbild herangezogen haben; dafür spricht der dokumentarische Charakter des Bildes. Etwas trocken im Vortrag, dafür umso größer im Format, schildert Koberstein die Beerdigung dreier verunglückter Arbeiter, die, nach den schwarzen Schachthüten zu schließen, im Erzbergbau tätig waren. Die mit Blumenkränzen geschmückten Särge sind vor einem gotischen Marienaltar aufgebahrt; der Pastor spricht über sie mit gefalteten Händen ein Gebet. Der Zeremonie wohnen rechts des Altars die Frauen und Kinder der Bergleute bei, links die erschütterten Kumpel in Uniform, die den Verstorbenen auch in Form einer Garde die letzte Ehre erweisen. Das Bild wurde 1906 vom Staat erworben; es war für das wenige Zeit später neugegründete Provinzialmuseum in Münster in Westfalen bestimmt und wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt. | Regina Freyberger

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

Höhe x Breite: 238 x 295,5 cm

Painted ...
... Who:
... When

Links / Documents

Object from: Nationalgalerie

Die Nationalgalerie umfängt einen Kosmos der Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Wer sich in ihre Ausstellungen begibt, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.