museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Nationalgalerie Alte Nationalgalerie [NG 19/79]

Die heilige Magdalena

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=959195&resolution=superImageResolution#2536489 (Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Andres Kilger (CC BY-NC-SA)

Description

Gebhard Flatz, der an der Wiener Akademie studiert hatte, hielt sich ab 1833 mehrmals in Rom auf. Dort befreundete er sich mit Friedrich Overbeck und schloß sich der nazarenischen Kunstbewegung an. Seither widmete sich Flatz bevorzugt christlichen Themen und Heiligenlegenden. Ganz im Geiste der neu-religiösen, am Stil der Renaissance orientierten Romantik stellte er die büßende Magdalena mit Totenkopf und heiliger Schrift dar.
Flatz schuf von dieser Komposition mehrere Fassungen, unter anderem bereits 1837 ein Altargemälde für die Kirche zur heiligen Margaretha in Flaurling bei Innsbruck sowie 1847 eine im Format etwas kleinere Version (Vorarlberg Museum, Bregenz). Eine nahezu identische Replik von 1876 wird in der Österreichischen Galerie Belvedere in Wien bewahrt. | Birgit Verwiebe

Material/Technique

Öl auf Holz

Measurements

Höhe x Breite: 97,5 x 76 cm; Rahmenmaß: 121 x 100 x 7 cm

Painted ...
... Who:
... When

Links / Documents

Keywords

Object from: Nationalgalerie

Die Nationalgalerie umfängt einen Kosmos der Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Wer sich in ihre Ausstellungen begibt, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.