museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Nationalgalerie Alte Nationalgalerie [A II 251]

Bildnis des Ministers Rudolf Delbrück

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=958700&resolution=superImageResolution#2535455 (Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Alte Nationalgalerie, Staatliche Museen zu Berlin / Andres Kilger (CC BY-NC-SA)

Description

Rudolf Delbrück (1817–1903), der Sohn des Superintendenten Johann Friedrich Delbrück, des Erziehers von Friedrich Wilhelm IV. und Wilhelm I., wurde 1849 Vortragender Rat und 1859 Abteilungsdirektor im preußischen Handelsministerium. 1868 wurde der überzeugte Verfechter des Freihandels zum preußischen Staatsminister ernannt. Als Präsident des Kanzleramtes des Norddeutschen Bundes zählte er zu den engsten Mitarbeitern Bismarcks, führte die Verhandlungen mit den süddeutschen Staaten im Vorfeld der Reichsgründung 1870 und wurde für seine Verdienste dabei 1896 geadelt. Nach Bismarcks Abwendung vom Freihandel trat Delbrück 1876 von seinem Amt zurück. | Angelika Wesenberg

Material/Technique

Öl auf Leinwand

Measurements

Höhe x Breite: 143 x 108 cm; Rahmenmaß: 179 x 140 x 12 cm

Painted ...
... Who:
... When

Links / Documents

Object from: Nationalgalerie

Die Nationalgalerie umfängt einen Kosmos der Kunst vom 19. Jahrhundert bis in die unmittelbare Gegenwart. Wer sich in ihre Ausstellungen begibt, ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.