museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen 20. Jh. bis heute [18202222]

Wrba, Georg: Alfred Messel

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n17/17598/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "ALFRED - MESSEL" - Umschrift, Kopf von Alfred Messel nach links, rechts neben dem Halsabschnitt die Medailleursignatur WRBA.
Rand: HITL

Der Architekt Alfred Messel wurde am 22. Juli 1853 in Darmstadt geboren und starb am 24. März 1909 in Berlin. Ab 1873 studierte Messel mit seinem Freund Ludwig Hoffmann an der Kunstakademie in Kassel und 1874 bis 1878 an der Berliner Bauakademie. Er wurde Regierungsbaumeister, 1879 Mitglied des Berliner Architektenvereins und 1881 gewann er den Schinkelpreis für seine Entwürfe zum Ausstellungsgelände auf dem Tempelhofer Feld und war Dozent an der neu gegründeten Technischen Hochschule Berlin in Charlottenburg. Ab 1886 war er als Privatarchitekt tätig. Seinem ersten Bauauftrag, den Werderschen Häusern am Werderschen Markt, musste leider die Gentzsche Münze weichen. 1894 wurde er als Professor an die Berliner Kunstgewerbeschule berufen. Mit dem Warenhaus Wertheim, 1894 eröffnet, wurde er zu einem der bekanntesten Architekten in Deutschland und erhielt verschiedene Ehrungen. 1907 wurde er zum Architekten der Königlich Preußischen Museen ernannt und beschäftigte sich bis zu seinem Tod mit der Planung für das Deutsche, Pergamon- und Vorderasiatische Museum in Berlin. Diese einseitige Prägemedaille auf Alfred Messel war ein Geschenk der Prägeanstalt Carl Poellath an das Münzkabinett.
Vorbesitzer: Poellath, Carl

Material/Technique

Bronze, geprägt

Measurements

59.8 mm, 96.12 g

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.