museum-digitalsmb

Schließen
Schließen
Münzkabinett Antike Griechen, Römische Kaiserzeit [18203430]

Sardis

https://ikmk.smb.museum/image/18203430/vs_exp.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Herkunft/Rechte: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)
"https://ikmk.smb.museum/image/18203430/vs_exp.jpg

Herkunft/Rechte: 
Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin (CC BY-NC-SA)

"https://ikmk.smb.museum/image/18203430/rs_exp.jpg

Herkunft/Rechte: 
Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin (CC BY-NC-SA)

Beschreibung

Die Münze ist nach dem Erdbeben von 17 n. Chr. zu datieren. Sie bietet einen direkten Hinweis auf die Dankbarkeit der Bewohner von Sardis für die Erdbebenhilfen des Prinzeps. Es ist eine statuarische Gruppe in Sardis auf der Agora vorstellbar, die so ausgesehen haben könnte, allerdings nicht in einem für den Kaiser so ungünstigen Proportionsverhältnis. In der Münzlegende wird der neue Name der Stadt 'Sardis Caesarea' genannt. Er taucht noch ein weiteres Mal im Zusammenhang mit Münzen für Germanicus und Drusus auf, die möglicherweise zeitgleich sind. Livia in Erscheinungsform der Demeter ist für Sardis, in dem Demeter eine wichtige Göttin war, ein Motiv, das sich ikonographisch von einem der häufigsten Denartypen aus der Regierungszeit des Tiberius ableitet. Die durch die Kaiserfamilie versprochene Blüte und Fruchtbarkeit war aber auch für Sardis nach der Erdbebenkatastrophe das passende Hoffnungszeichen.
Vorderseite: Der r. stehende mit einer Toga bekleidete Kaiser Tiberius reicht der vor ihm knienden Stadttyche von Sardis die r. Hand. Die Tyche trägt ein langes Gewand und eine Mauerkrone und ist, obwohl sie kniet, fast ebenso groß wie der Kaiser.
Rückseite: Livia im Typus einer nach r. sitzenden Demeter mit Zepter in der r. Hand und Ährenbündel in der vorgestreckten l. Hand.

Beschriftung/Aufschrift

Vorderseite: ΣΕΒΑ-ΣΤΟΣ ΚΑΙΣΑ-ΡΕΩΝ ΣΑ-ΡΔΙΑΝΩΝ
Rückseite: ΣΕ[ΒΑΣΤΗ ΙΟΥΛΙΟΣ] ΚΛΕΩΝ ΚΑΙ ΜΕΜΝΩΝ

Vergleichsobjekte

RPC I: 2991,14

Material/Technik

Bronze; geprägt

Maße

Durchmesser
18 mm
Gewicht
5.09 g
Hergestellt ...
... wann
... wo More about the place
Wurde abgebildet (Akteur) ...
... wer: Zur Personenseite: Tiberius Iulius Caesar Augustus (-42-37)

Teil von

Literatur

Links/Dokumente

Schlagworte

Zeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf KarteZeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Münzkabinett

Objekt aus: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der...

Das Museum kontaktieren

[Stand der Information: ]

Hinweise zur Nutzung und zum Zitieren

Zitieren
Die Text-Informationen dieser Seite sind für die nicht-kommerzielle Nutzung bei Angabe der Quelle frei verfügbar (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Als Quellenangabe nennen Sie bitte neben der Internet-Adresse unbedingt auch den Namen des Museums und den Namen der Textautorin bzw. des Textautors, soweit diese ausdrücklich angegeben sind. Die Rechte für die Abbildungen des Objektes werden unterhalb der großen Ansichten (die über ein Anklicken der kleineren Ansichten erreichbar werden) angezeigt. Sofern dort nichts anderes angegeben ist, gilt für die Nutzung das gerade Gesagte. Auch bei der Verwendung der Bild-Informationen sind unbedingt der Name des Museums und der Name des Fotografen bzw. der Fotografin zu nennen.
Jede Form der kommerziellen Nutzung von Text- oder Bildinformationen bedarf der Rücksprache mit dem Museum.