museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Neuzeit 17. Jh. [18206053]

Braunschweig-Lüneburg: Rudolph August

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n6/6234/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "TU TANDEM ABIECTAM REDDES DEUS ALME SONORAM" - Umschrift zwischen Zier- und Perlkreis, Frauengestalt (Fortuna) mit wehendem Haar auf einem Schneckenhaus stehend und auf der Laute spielend. Im Hintergrund Landschaft mit der Bergstadt Lautenthal. Das Bild von Sonne und Namen Jehovas beschienen.
Rückseite: "D G RUDOLPH AUGUSTUS DUX BRUNS ET LUN Von Gottes Gnaden Rudolph August Herzog von Braunschweig und Lüneburg" - Umschrift, fünffach behelmtes und verziertes Wappen, unten links und rechts geteilte Jahreszahl, links eingepunzte Wertzahl 3 und rechts und links neben Wappen die Münzmeistersignatur.

Diese Schaumünze ist eine Ausbeutemünze und im Gewicht von 5, 4, 3 und 2 Talern ausgeprägt worden. Das Silber zu den Münzen stammt aus der Lauthenthaler Grube. Die Darstellung des Mädchens mit der Laute nimmt darauf Bezug.

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

75 mm, 77.94 g

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.