museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Neuzeit 17. Jh. [18205810]

Schlüter, Henning: Münzmeisterjeton

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n5/5992/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "HENNING SCHL-UTER F B LM Z Z" - Umschrift zwischen zwei Kreisen, im Feld zweigeteiltes Wappen des Münzmeisters.
Rückseite: "CONSIDERA NOVISSIMA ET NONBECCABIS" - Totenschädel, aus dessen Augen Schlangen hervorkommen, darüber das Stundenglas.

Der Braunschweig-Wolfenbütteler Münzmeister Henning Schlüter, ein Nachfolger von Heinrich Depser (hier BM-012/020) hat diese Marke, Münzmeisterjeton genannt, als Werbung für seine Person herausgegeben. Münzmeister konnten sehr schnell in Verruf kommen und ihre Arbeit verlieren, oftmals wurden sie auch gerichtlich für schlechte Arbeit und Unterschlagung zur Verantwortung gezogen. Es war für sie lebensnotwendig, ihren guten Ruf zu verbreiten. Dargestellt ist auf der Vorderseite die Erinnerung an die Endlichkeit des Lebens. Schlüter war vor seiner Berufung nach Zellerfeld und Goslar Wardein in Saalfeld unter Herzog Johann Philipp zu Sachsen-Altenburg. Er ist 1672 gestorben.

Material/Technique

Kupfer, geprägt

Measurements

25 mm

Created ...
... Who:
... When
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.