museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Neuzeit 18. Jh. [18206329]

Würzburg: Hochstift

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n6/6511/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "FRANC LVDOV D G EP BAMB ET WIRC S R I PR FR OR DUX. Umschrift umgeben von Linsenstab" - Brustbild des Fürstbischofs Franz Ludwig von Erthal nach rechts. Unten die Signatur des Stempelschneiders Johann Veit Riesing.
Rückseite: "MERCES LABORUM // V EINE FEINE / MARCK Lohn der Arbeit" - Aufschrift mit Jahreszahl, Münzmeisterzeichen M-R, im Abschnitt Wertbezeichnung. Im Feld sitzender Putto, der mit der linken Hand einen Lorbeerkranz hält und mit der rechten ein Füllhorn mit Münzen ausschüttet. Neben ihm Buch, Globus und Landkarte.

Bei einem Teil der Doppeltaler handelt es sich wahrscheinlich um zwei einseitig geprägte Einfachtaler, die zum doppelten Prämientaler zusammengefügt wurden, auf diese Weise wurde der Wert der Prämie verdoppelt.

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

42 mm, 56.23 g

Created ...
... Who:
... When
... Where
Created ...
... Who:

Stempel geschnitten

Was depicted (Actor) ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.