museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Griechen, Archaik und Klassik [18206564]

Katane

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n6/6738/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Dirk Sonnenwald (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: Apollonkopf mit Lorbeerkranz und lockigem Haar in Vorderansicht, im l. F. ein Bogen, im r. F. eine Leier (kithara). Am l. Rand entlang die Signatur XOIPIΩΝ, unter dem Hals in kleinen Buchstaben AΠOΛΛΩΝ.
Rückseite: "KATANAIΩΝ" - Viergespann (quadriga) mit Wagenlenker im Galopp nach r., im Begriff um die Wendesäule zu wenden. Nike fliegt mit Lorbeerkranz nach l., den Wagenlenker zu bekränzen. Unter der Bodenlinie Aufschrift und Languste bzw. Garnele nach r.

Die Vorderansicht des Apollon wird in Katane analog zur Vorderansicht der Arethusa in Syrakus entwickelt. Der erste Stempelschneider, der Apollon in Katane nahezu en face zeigte, war Herakleidas. Sein Nachfolger Choirion bringt den Kopf ganz frontal, jedoch überzeugt diese Ansicht nicht. Das Motiv wirkt leblos und manieriert.
Vorbesitzer: Fox, Charles Richard

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

28 mm, 17.13 g, 9 h

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/27]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.