museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Mittelalter Hochmittelalter [18211961]

Braunschweig: Heinrich der Stolze und Heinrich der Löwe

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n12/12078/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "+ H[E]INRICVS DVX" - Nach links schreitender Löwe.
Rückseite: "[BRVNSVVICENSIS] Entstellt" - Mauerring mit vier Türmen.

Eine Aufteilung dieser ältesten welfischen Herzogsprägung in Sachsen zwischen Heinrich dem Stolzen und seinem Sohn Heinrich dem Löwen ist praktisch unmöglich. Die Umschriften sind in der Regel undeutlich und fehlerhaft. Einzelheiten des Münzbildes, besonders der Architekturdarstellung auf der Rs., sind meist nicht erkennbar. Bildlich gibt es zwei Vs.-Typen (Löwe nach links bzw. nach rechts) und zwei Rs.-Typen (Mauerring mit vier Türmen bzw. Mauer mit drei Türmen). Auf alle Typen entfallen jeweils mehrere Stempel. Die Rs.-Umschrift ist meist gar nicht zu lesen, scheint aber wohl immer den Namen Braunschweig zu enthalten.
Vorbesitzer: Grote, Hermann

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

22 mm, 0.90 g, 12 h

Created ...
... When [About]
... Where
Commissioned ...
... Who:
Commissioned ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.