museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Griechen, Hellenismus [18211633]

Ost-Kelten: Norikum

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n11/11749/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: Bärtiger Kopf nach l. mit stilisiertem dreifachen Lorbeerkranz. Schnurrbart endet in Volute, Mund- und Kinnpartie fehlt. Punktkreis.
Rückseite: Pferd mit Reiter nach l., unter dem Pferdebauch Triskeles. Standlinie als Punktreihe. Das Merkmal dieser Münzgruppe, der nach r. abstehende lange Zopf des Reiters, fehlt bei dieser dezentrierten Münze.

Ursprüngliches Vorbild des Münztypus ist ein Stater von Philippos II. mit einem Zeuskopf auf der Vorderseite und dem König als Reiter auf der Rückseite. Diese Münze war sehr beliebt und verbreitete sich auch im Keltengebiet, wo sie bald im eigenen keltischen Kunststil nachgeahmt wurde. Die Münzstätte dieser Münze wird in Nordwestungarn/der Südwestslowakei angenommen (Dembski). Die Feindatierung der ostkeltischen Münztypen ist noch offen.
Vorbesitzer: Wimmelmann, Georg

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

24 mm, 11.52 g, 6 h

Created ...
... When
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.