museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Griechen, Römische Kaiserzeit [18214249]

Diokaisareia

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n14/14356/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "AYTOK KAIC - M AYP ANTΩNΕINOC CEB" - Drapierte Büste des Caracalla mit Lorbeerkranz in der Brustansicht nach r. Vor seinem Gesicht im r. F. zwei ovale Gegenstempel, der obere mit einem Blitzbündel, der untere mit einem sitzenden Adler.
Rückseite: "AΔ[P ΔIOKAI]CAP-EΩN" - Athena fährt in einem Viergespann (quadriga) nach l., in der r. Hand hält sie einen Schild mit Schlangen (aegis).

Die Stadt Diokaisareia ist eine Gründung aus der Zeit des Kaisers Tiberius in direkter Nähe zum prominenten Zeus-Heiligtum in Olba. - Die Motive der Gegenstempel auf der Vorderseite - Adler und Blitzbündel - sind Attribute des Zeus und werden auf anderen Münzen der Stadt Diokaisareia auch als Hauptmotiv verwendet. Howgego (1985) geht davon aus, dass die Münzen vor 211 n. Chr. noch in der Regierungszeit des Septimius Severus geprägt worden seien. Hierfür spricht, dass die Gegenstempel auch auf Münzen des Geta als Caesar (seit 197 n. Chr.) auftauchen und das Bildnis des Caracalla noch jugendlich ist.

Material/Technique

Bronze, geprägt

Measurements

30 mm, 17.88 g, 8 h

Created ...
... When
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: 2019/07/01]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.