museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen Brandenburg-Preußen [18214217]

Rapusch, Heinrich (?): Markgraf Joachim Friedrich und Katharina

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n14/14327/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Lutz-Jürgen Lübke (Lübke und Wiedemann) (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "IOA FRI POS AD AN KATA M Z BR" - Nach vorn gerichtete Brustbilder in modischer fürstlicher Tracht. Joachim Friedrich im Mantel mit hochstehendem Kragen und Halskrause sowie an langer, breiter Kette hängendem Kleinod, seine Gemahlin mit Halskrause, Haube und Kette.
Rückseite: Adler mit den Fängen zwei vierfeldige Brandenburger Wappenschilde mit Magdeburger Herzschild haltend.

Vergoldete silberne Gussmedaille. - Habich (1929) hat die Medaille einem Augsburger Meister MS an die Seite gelegt, die Zuteilung allerdings selbst als nicht sicher bezeichnet. Rapusch könnte der Verfertiger sein, der bis gegen 1588 für das brandenburgische Haus arbeitete. - Entstanden ist diese Arbeit während der Regentschaft Joachims als Administrator von Magdeburg.

Material/Technique

Silber, vergoldet, gegossen

Measurements

29 mm, 11.50 g

Created ...
... Who:
... When [About]
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

Das Münzkabinett zählt zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt. Es stellt seine Bestände vornehmlich im Bode-Museum auf der ...

Contact the institution

[Last update: 2019/08/27]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.