museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen 20. Jh. bis heute [18216676]

Göbel, Bernd: Bett des Prokrustes

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n16/16696/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "PROKRUSTES" - Vor einem Strahlenbündel in den Farben Schwarz - Rot - Gold liegen festgeschnallt zwei männliche nackte Körper nebeneinander auf einer Folterbank. Dem linken sind die Füße abgeschlagen, dem rechten hängt ein schwerer Stein an den Beinen.

Einseitige Medaille, farbige Flächen vergoldet. - Prokrustes (´Ausstrecker´ oder alternativ ´Breitschläger´) ist in der antiken Mythologie ein Wegelagerer in Attika, der Reisenden auflauert und sie zu Tode quält, indem er sie dehnt bzw. ihre Gliedmaßen mit dem Hammer schlägt, bis sie die Größe seines Riesenbettes haben (´das sprichwörtliche Prokrustesbett´). Erst der antike Heros Theseus befreit Attika von Prokrustes. Hier dürfte sinnbildlich die Befreiung der DDR-Bürger von der Diktatur gemeint sein.
Vorbesitzer: Göbel, Bernd

Material/Technique

Bronze, gegossen

Measurements

95 mm, 266.00 g

Created ...
... When
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.