museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen 20. Jh. bis heute [18216144]

Henke, Johannes: Simón Bolívar

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n18/18242/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "SIMON BOLIVAR" - Büste Simón Bolívars nach links.
Rückseite: "SIMON BOLIVAR / 24 7 1783 - 17 12 1830 / LIBERTADOR -/ HOMENAJE DEL PRESIDENTE DE LA SOCIEDAD BOLIVARIANA DE ALEMANIA ERNESTO KRIEG / CONMEMORATIVA DEL SESQUICENTENARIO DE LA BATALLA DE AYACUCHO Huldigung des Präsidenten der Deutsch-Bolivianischen Gesellschaft Ernesto Krieg Zur Erinnerung an die 150-Jahrfeier der Schlacht von Ayacucho" - Zweizeilige Umschrift. Unten die Zeptermarke der KPM. Nachträgliche Aufschrift ´S´ mit Bleistift.

Simón Bolívar (1783-1830) war ein südamerikanischer Unabhängigkeitskämpfer und Nationalheld, genannt der ´Libertador´ (´Befreier´). Bolívar setzte sich, beeinflusst von den Ideen der Französischen Revolution und des französischen Philosophen Jean-Jacques Rousseau, seit 1810 an die Spitze des Freiheitskampfes gegen die spanische Kolonialherrschaft. 1811 wurde in einem von Bolívar einberufenen Kongress die Unabhängigkeit Venezuelas ausgerufen. 1814 offiziell zum ´Libertador´ erklärt, beteiligte er sich in den Folgejahren in entscheidender Position am Kampf für die Unabhängigkeit. 1819 wurde er Präsident von Groß-Kolumbien, das Venezuela und Kolumbien vereinte. 1822 befreite Bolívar auch Ecuador und gliederte es Groß-Kolumbien an. 1823/24 erfolgte die Befreiung Perus. 1825 schuf er im Süden Perus eine neue, eigenständige Republik, die sich ihm zu Ehren Bolivien nannte, deren Präsident er von 1825-1826 war. Von 1826 bis 1830 bemühte sich Bolívar um die Einheit der Konföderation Großkolumbiens (Venezuela, Kolumbien, Ecuador und Panamá). Nachdem Bolívars Versuch, die widerstreitenden Fraktionen Großkolumbiens zu einigen, endgülgig gescheitert war, dankte er 1830 ab. Er starb als geschlagener, enttäuschter und ungeliebter Mann. Heute wird er in ganz Südamerika verehrt, sein Geburtstag am 24. Juli ist in Venezuela und Bolivien Nationalfeiertag. - Die Schlacht von Ayacucho fand am 9. Dezember 1824 statt und setzte der spanischen Herrschaft ein Ende. Die Medaille wurde im Auftrag des bolivianischen Konsuls hergestellt.
Vorbesitzer: Henke, Johannes

Material/Technique

Biskuitporzellan, gegossen

Measurements

84 mm, 75.86 g

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.