museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Antike Griechen, Archaik und Klassik [18216083]

Syrakus

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n18/18180/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Dirk Sonnenwald (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: Ein Viergespann (quadriga) mit Wagenlenker im Schritt nach r. Eine von r. heranfliegende Nike bekränzt den Wagenlenker. Unter der Abschnittslinie ein Meerdrachen (ketos) nach r.
Rückseite: "ΣVRAKO-ΣI-ON" - Kopf der Quellnymphe Arethusa mit Perlband im hochgesteckten Haar, Ohrring und doppelter Perlenkette nach r. Aussen schwimmen gleichmäßig verteilt vier Dephine im Uhrzeigersinn.

Die Münze gehört der sog. Ketosprägung an. Auf Grund der Hortfundchronologie, u. a. durch den Randazzo-Hort, ist die Gruppe der Ketosprägung etwa zehn Jahre jünger als noch von Boehringer angenommen. Ein Ketos ist ein Fabelwesen mit hundeähnlichem Kopf und schlangenförmigem Körper. Das Ketos, benannt nach einem Seetier, welches Perseus bekämpfte, um Andromache zu retten, tritt zeitnah auch auf den Münzen von Gela, Katane, Kyme, Poseidonia, schließlich auch auf Münzen von Akragas, Himera und sogar sikulo-punischen Geprägen auf.
Vorbesitzer: Fox, Charles Richard

Material/Technique

Silber, geprägt

Measurements

26 mm, 17.46 g, 3 h

Created ...
... When [About]
... Where

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.