museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Münzkabinett Medaillen 20. Jh. bis heute [18217004]

Güttler, Peter-Götz: Wolfgang Steguweit

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n17/17009/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "FÖRDERER DER MEDAILLE -/ WOLFGANG / STEGUWEIT / 60 / JAHRE / 30.01. / 2004 - NUMISMATIKER / GRÜNDER DER / DEUTSCHEN / GESELLSCHAFT F / MEDAILLEN- / KUNST 1991" - Büste von Wolfgang Steguweit nach links. Außen links eine Medaille mit Eule. Unten rechts die Medailleursignatur G.
Rückseite: "SUSCIPERE ET FINIRE Unternehmen und zu Ende führen. Aufschrift unten rechts" - Auf dem Brandenburger Tor sind statt der Quadriga Bücher und eine Medaille zu sehen. Der Weg auf das Tor zu (also in Richtung Stadtseite) führt von Gotha durch das Tor, auf dem Weg Lorbeerblätter. Unten GTH - B.
Rand: G.

Der Dresdner Architekt und Medailleur Peter Götz Güttler schuf diese Medaille auf den 60. Geburtstag von Dr. Wolfgang Steguweit. Wolfgang Steguweit wurde am 30. Januar 1944 in Königsberg/Preußen geboren. Nach dem Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Pädagogik in Dresden arbeitete er als Lehrer, von 1971 bis 1988 leitete er das ehemalige Herzogliche Münzkabinett auf Schloss Friedenstein in Gotha. Seit 1988 war er Direktor und ab 1992 stellv. Direktor des Berliner Münzkabinetts. 1980 promovierte er zur Geschichte der Münzstätte Gotha. 1991 gründete er die ´Deutsche Gesellschaft für Medaillenkunst´, deren Vorsitzender er 10 Jahre war. Während er sich in Gotha vor allem numismatischen Themen, vorrangig des Thüringer Raumes, zuwandte, liegen die besonderen Verdienste seiner Berliner Zeit auf dem Gebiet der Medaillenkunst, die er auch durch die Herausgabe der Schriftenreihe ´Die Kunstmedaille in Deutschland´ und zahlreiche Monographien und Aufsätze beförderte.

Material/Technique

Weißmetall, geprägt

Measurements

100.7 mm, 516.00 g, 12 h

Created ...
... Who:
... When
... Where
Was depicted (Actor) ...
... Who:

Literature

Links / Documents

Keywords

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.