museum-digitalsmb

Close

Search museums

Close

Search collections

Ethnological Museum of Berlin Afrika [III C 5548 a,b]

Armmanschetten

http://www.smb-digital.de/eMuseumPlus?service=ImageAsset&module=collection&objectId=1516809&resolution=superImageResolution#4858184 (Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Ethnologisches Museum, Staatliche Museen zu Berlin / Hendryk Ortlieb (CC BY-NC-SA)

Description

Die Werkstatt des Künstlers Hountoundji hat zwischen 1890 und 1893 für den letzten König von dem unabhänigen Königreich Dahomey, Béhanzin, diese Armmanschetten als Geschenk für Deutschen Kaiser Wilhelm II. gefertigt. Sie sind aus einer Silberligierung und sind mit Blumen oder Sternen aus wertvollem Gold verziert. Mit diesen Armmanschetten schenkte der König dem Kaiser auch andere Objekte, die den hohen Rang gleichzeitig vom König und Kaiser andeuteten: einen Schirm, einen Säbel, einen Thron, Ledertaschen, und Streifendecken aus Samt. Die Geschenke erfolgten während Frankreich Krieg gegen Dahomey androhte. Mit diesen prachtvollen Geschenken versuchte Béhanzin die Unabhängigkeit seines Reiches durch eine Allianz mit dem deutschen Kaiserreich zu verteidigen.

Hauptkatalog: Ein Paar versilberte Armverzierungen.
Historische Bezeichnung des Herstellungsortes: Dahomey

Material/Technique

Silberlegierung, Gold

Measurements

Objektmaß: je ca. 19 x 10,5 x 9,5 cm

Created ...
... When
... Where
Commissioned ...
... Who:

Links / Documents

Object from: Ethnological Museum of Berlin

The Ethnologisches Museum (Ethnological Museum) evolved from the collections of the royal cabinets of art and since its foundation in 1873 has become ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.