museum-digitalsmb

Close
Close
Münzkabinett Medaillen Renaissance [18236428]

Gebel, Matthes: Leonhard von Eck

https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n37/37866/vs_org.jpg (Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz CC BY-NC-SA)
Provenance/Rights: Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Reinhard Saczewski (CC BY-NC-SA)
"https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n37/37866/vs_org.jpg

Provenance/Rights: 
Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz (CC BY-NC-SA)

"https://ikmk.smb.museum/mk-edit/images/n37/37866/rs_org.jpg

Provenance/Rights: 
Münzkabinett, Staatliche Museen zu Berlin - Stiftung Preußischer Kulturbesitz (CC BY-NC-SA)

Description

Vorderseite: "LEONHART VON EGK-H" - Drapiertes Brustbild des Leonhard von Eck mit Mütze nach rechts.
Rückseite: "MEMORARE / NOVISSIMA / MDXXXXIII" - Dreizeilige Aufschrift in einem gebundenen Kranz. Unten das behelmte Wappen.

Die Porträtmedaille stellt den einflussreichen süddeutschen Diplomaten in einem pelzverbrämten, gefälteltem Gewand und einer Mütze mit Ohrenklappen nach rechts gewandt dar. Die Rückseite des Bronze-Exemplares zeigt in einem mit Bändern umwundenen vollen Blätterkranz unten den Wappenschild mit Helm, Decken und Kleinod, darüber Schrift in drei Zeilen.
Bereits 1527 entstand auf den damals 46-jährigen ehrgeizigen Politiker eine Porträtmedaille, die seine Büste mit modischer Mütze nach links zeigt. Bei dem jüngeren Eck ist das energische Kinn noch ausgeprägter und dieses frühere Porträt (Habich Nr. 954) lässt seinen unnachgiebigen und zielstrebigen Charakter noch besser als auf dem Altersbildnis von 1543 erkennen, das hinter der Person eher einen bäuerlichen Typ vermuten lässt. Der aus niederem Adel stammende Leonhard von Eck (auch Leonhart von Egkh) war 1480/1481 in Kelheim geboren worden. Nach Studium in Ingolstadt und Siena trat er in die Dienste des Markgrafen von Brandenburg-Ansbach, 1519 ging er an den Hof des Herzogs Wilhelm IV. von Bayern. Seine Bemühungen um die Wahl seines Herrn zum römischen König waren nicht von Erfolg gekrönt, aber er bestimmte über drei Jahrzehnte als wichtigste Persönlichkeit des Hofes die bayerischen Geschicke und legte so den Grundstein für die wichtige Stellung Bayerns innerhalb des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Er zählte zu den größten Grundbesitzern in Bayern, förderte die Universität in Ingolstadt und fungierte als Wegbereiter für die Schaffung von Zentralbehörden in einem modernen Staatsapparat. Eck starb 1550 in München und wurde in seiner Heimatstadt beigesetzt.

Material/Technique

Bronze, gegossen

Measurements

52-53 mm, 69.53 g

Created ...
... Who: Zur Personenseite: Matthes Gebel (1500-1574)
... When
... Where More about the place
Was depicted (Actor) ...
... Who: Zur Personenseite: Leonhard von Eck (1480-1550)

Literature

Links / Documents

Keywords

Zeitleiste Objekte zum Tag auf Karte

Münzkabinett

Object from: Münzkabinett

The Münzkabinett (Numismatic Collection) in Berlin is one of the most significant collections of coins and medals in the world. A representative ...

Contact the institution

[Last update: ]

Usage and citation

Cite this page
The textual information presented here is free for non-commercial usage if the source is named. (Creative Commons Lizenz 3.0, by-nc-sa) Please name as source not only the internet representation but also the name of the museum.
Rights for the images are shown below the large images (which are accessible by clicking on the smaller images). If nothing different is mentioned there the same regulation as for textual information applies.
Any commercial usage of text or image demands communication with the museum.